Pflegeprodukte und Gesichtsbürste – ein gutes Team?

Die Gesichtsbürste sollte nicht nur auf der feuchten Haut, sondern auch mit einem Pflegeprodukt angewendet werden. Eine entsprechende Creme oder ein Gel sind mitunter im Lieferumfang einer solchen Gesichtsbürste enthalten. Doch es gibt viele Produkte auf dem Markt, die sich eignen, mit der Gesichtsbürste „zusammenzuarbeiten“. Dazu unsere Ratschläge:

Herstellerangaben der Bürste anschauen

Namhafte Hersteller der Gesichtsbürsten geben einige Hinweise dazu, welche Pflegeprodukte empfohlen werden und welche nicht. Im Produktsortiment des Bürstenherstellers sind meist schon einige Pflegeprodukte beinhaltet, die sich dafür eignen.

Viele Varianten sind möglich

Ob jugendliche oder reifere Haut – die Pflegeprodukte sind für alle erhältlich, man sollte nur genau hinschauen, was erwähnt ist. Das Alter der Kundin spielen dabei ebenso eine Rolle, wie deren Hauttyp und der gewünschte Effekt. Möglich sind unter anderem:

  • Peeling-Gels,
  • Gesichtsschaum,
  • Gesichtswasser,
  • Seifen,
  • Feuchtigkeitslotion,
  • Anti-Aging-Mittel unterschiedlicher Konsistenz oder
  • milde Cremes mit leichten Texturen.

Bei der ersten Anwendung sollten Sie besonders genau hinschauen. Denn nicht jeder verträgt alle Produkte. Um die Verträglichkeit –besonders bei empfindlicher Haut- zu testen, empfiehlt sich zunächst eine vorsichtige und kleine Menge. Ist sofort zu spüren, dass Hautirritationen auftreten, sollten Sie die Anwendung unterbrechen. Achten Sie dabei besonders darauf, dass die Bürste nicht auf trockener Haut zum Einsatz kommt, da dies auf alle Fälle zu Hautreizungen führt.

Der Idealfall

Nach der Anwendung fühlt sich die Haut idealerweise frisch und sauber an. Auch sieht sie gut durchblutet aus. Die Creme wird durch die Anwendung mit der Bürste besser in die Haut eingearbeitet, als man das durch Einmassieren könnte. Klärende Hautsalben entfalten damit besser ihre Wirkung, und können zu einem besseren Hautbild beitragen.

Pro Anwendung mit der Gesichtsbürste sollten Sie immer nur ein Pflegeprodukt anwenden. Werden verschiedene Produkte gemischt, fällt der Effekt zumeist geringer aus und die Haut wird zu sehr strapaziert. Da zwischen der Anwendung mit der Gesichtsbürste und dem Auftragen anderer Pflegeprodukte eine Weile vergehen soll, könnte die Abfolge am Morgen so gestaltet werden, dass die Gesichtsbürste unter der Dusche angewendet wird, wobei die Massage die müde Haut dazu bringt, frisch und gesund auszusehen. Erst nach ca. einer halben Stunde wird das Pflegerprogramm mit den üblichen Schmink-und Pflegeutensilien fortgesetzt.

Fast jedes Pflegeprodukt kann mit der Gesichtsbürste eingesetzt werden. Doch Sie sollten gut überlegen, wo es sich lohnt, oder wo die Anwendung besser nur mit der Hand erfolgt. Die Haut muss immer eine Phase der Regeneration haben, damit ein lang anhaltender, positiver Effekt auftritt. Auch sollte die Gesichtsbürste nicht zur unmittelbaren Reinigung von Make-up verwendet werden. Dieses waschen Sie zuvor besser mit klarem Wasser ab. Denn die Gesichtsbürste verteilt sonst die Schminke mehr über das Gesicht, als dass sie diese entfernt. Feuchte Reinigungstücher sind dafür die erste Wahl, denn sie müssen nicht zu sehr aufgedrückt werden und strapazieren dadurch die Haut am wenigsten.